Startseite

Logistik von Printmedien - bei uns in den richtigen Händen

Die ISI Storage GmbH & Co. KG ist ein innovatives Logistikunternehmen mit Sitz in Mönchengladbach. Als Mitglied der TSB-Gruppe, die seit über 50 Jahren an diesem Standort Zeitschriften, Kataloge und Werbebeilagen in hoher Auflage druckt, kümmern wir uns mit Hilfe unseres hochmodernen Hochregallagers um die Verpackung, Lagerung, Kommissionierung und den schnellen Transport.

Täglich fertigt ISI storage bis zu 150 Lkws ab. Wir verfügen über 16.500 Palettenplätze in unserem hochmodernen Hochregallager. Über acht Verladerampen werden mehr als 200 Paletten pro Stunde verladen.

Aktuelles

Seit dem 01.März 2017 hat die ISI Storage auch die Versandtätigkeiten am Standort der TSB-Gruppe in Meineweh übernommen, so dass sie neben Mönchengladbach nun über eine weitere Betriebsstätte verfügt. Die Kapazitätserweiterung bei Bagel Roto-Offset mit Inbetriebnahme der zweiten 96-Seiten-Druckmaschine im Jahr 2016 hat eine grundsätzliche Neustrukturierung des Standorts erforderlich gemacht. Um den Herausforderungen des deutlich gestiegenen Outputs und der damit verbundenen, nötigen Organisation gerecht zu werden, hat man sich entschieden, die Versandtätigkeiten der ISI Storage zu übertragen.  Ziel ist es, die nötige Transparenz zu schaffen, flexibel zu handeln  und gemeinsam mit Bagel Roto-Offset dafür zu sorgen, den Standort effizient und gut gerüstet für die Zukunft aufzustellen. Acht Mitarbeiter/-innen gehören dem neuen Team der ISI Storage in Meineweh an.

Bei der ISI Storage in Mönchengladbach ist seit Herbst 2016 eine neue Palettenverpackungsanlage in Betrieb.
Die Anlage wurde bei der Fa. MSK Verpackungs-Systeme GmbH Ende 2015 in Auftrag gegeben und besteht im Wesentlichen aus einer Palettenumreifungsanlage mit Pressfunktion (Hersteller Cyklop) und einem Deckpappenaufleger sowie der zugehörigen Fördertechnik (Hersteller MSK).

Die Anlage ist ähnlich konfiguriert wie die bereits vorhandene Palettenverpackungsanlage, die auch weiterhin parallel betrieben wird.
Die alte Anlage ist seit Inbetriebnahme des Hochregallagers 2001 in der Spitze an bis zu sieben Tagen pro Woche im Dreischichtbetrieb im Einsatz und konnte der zunehmenden Anzahl an zu verpackenden Paletten dauerhaft nicht mehr gerecht werden. Seit 2012 hat sich die Anzahl der zu verpackenden Paletten um fast 50% erhöht. Entscheidend beeinflusst wird die stetig steigende Anzahl an zu verpackenden Paletten durch die geänderte Auftragsstruktur der Endkunden.
Der Betrieb beider Anlagen stellt zudem sicher, dass bei Störungen an einer Anlage die jeweils andere dafür sorgt, dass die Paletten entsprechend den Kundenanforderungen und unter Einhaltung der notwendigen Ladungssicherung verladen werden können.